Feiertage

in Deutschland


Übersicht der Feiertage in Deutschland

gesetzliche, feste, bewegliche, kirchliche und stille Feiertage

 


Feiertage Übersicht:

In Deutschland sind die geltenden Feiertage s.g.
"Tage der Arbeitsruhe und der seelischen Erhebung", diese sind durch Art. 139 und 140 des Grundgesetztes verfassungsmäßig garantiert.
Die einzelnen Bundesländer legen die jeweiligen Feiertage eigenverantwortlich fest, lediglich der Tag der deutschen Einheit ist durch den Bund festgelegt.

Es wird grundsätzlich unterschieden zwischen

  • festen Feiertagen
  • beweglichen Feiertagen
  • stillen Feiertagen

Es gibt insgesamt 9 bundeseinheitliche Feiertage.

Die unbeweglichen (festen) Feiertage in Deutschland:

Als feste oder auch unbewegliche Feiertage werden die Feiertage bezeichnet, welche immer in jedem Jahr auf das selbe Datum fallen.

  • Neujahr
    immer am 1. Januar in allen Bundesländern
  • Heilige 3 Könige
    immer am 6. Januar in Baden-Württemberg, Bayern und Sachsen-Anhalt
  • 1. Mai, Tag der Arbeit
    immer am 1. Mai in allen Bundesländern
  • Mariä Himmelfahrt
    immer am 15. August im Saarland und in Teilen Bayerns mit überwiegend katholischer Bevölkerung
  • Allerheiligen
    immer am 1. November in Baden-Württemberg, Bayern, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und im Saarland
  • Weihnachten, 1. und 2. Weihnachtsfeiertag
    immer am 25. und 26. Dezember in allen Bundesländern

Die beweglichen Feiertage in Deutschland:

Als bewegliche Feiertage werden die Feiertage bezeichnet, welche nicht in jedem Jahr auf das selbe Datum fallen. Diese feiertage haben fast immer einen Bezug zum Kirchenjahr, ihr Datum hängt in der Regel von Ostern ab.

Die gesetzlichen, beweglichen Feiertage sind folgende:

  • Gründonnerstag
    Schulfrei in Baden-Württemberg
  • Karfreitag
    gesetzlicher Feiertag in allen Bundesländern
  • Ostersonntag
    gesetzlicher Feiertag in allen Bundesländern - dem Sonntag gleichgestellt
  • Ostermontag
    gesetzlicher Feiertag in allen Bundesländern
  • Christi Himmelfahrt
    gesetzlicher Feiertag in allen Bundesländern
  • Pfingstsonntag
    gesetzlicher Feiertag in allen Bundesländern - dem Sonntag gleichgestellt
  • Pfingstmontag
    gesetzlicher Feiertag in allen Bundesländern
  • Fronleichnam
    gesetzlicher Feiertag in Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und im Saarland sowie in Teilen Sachsens und Thüringens
  • Buß- und Bettag
    gesetzlicher Feiertag in Sachsen

Die stillen Tage, auch stille Feiertage in Deutschland:

Als stille Tage oder auch stille Feiertage bezeichnet man die Feiertage an welchen besondere Einschränkungen im Hinblick auf Lärm oder Tanzen etc. gelten.
Von Bundesland zu Bundesland gibt es hier unterschiedliche Vorgaben, es gilt jedoch grundsätzlich das Lärmbelästigungen und sg. "unsittliches Verhalten" an diesen Tagen zu vermeiden ist.
An Karfreitag herrscht bundesweites Tanzverbot. Dieses gilt in vielen Bundesländern auch für andere stille Tage.

Stille Tage in Deutschland sind folgende:

  • Aschermittwoch
  • Gründonnerstag
  • Karfreitag
  • Karsamstag
  • die gesamte Karwoche von Palmsonntag bis Karsamstag
  • Ostersonntag
  • Pfingstsonntag
  • Allerheiligen
  • Volkstrauertag
  • Buß- und Bettag
  • Totensonntag
  • Heiliger Abend